Menü

Telefon: 08141 2287-0

Unsere Sonnenenergie

HEIMKOMMEN: Regional - Klimabewusst - Ehrlich
Nutzen Sie die Sonnenenergie für Ihr Zuhause und erfahren hier mehr über unser Komplettangebot.

Zur Photovoltaik

Elektromobilität

Unsere Angebote für Ihre Elektroladeinfrastruktur. Nutzen Sie unser Know-how und Partnernetzwerk.

Zur E-Ladestation

100% Ökostrom

Als Kunde der KommEnergie erhalten Sie unabhängig vom Tarif ohne jeglichen Aufpreis 100% Ökostrom aus Wasserkraft und unterstützen somit die Energiewende.

Zum Ökostromangebot

KommEnergie - Mein regionaler Energiepartner
 

Alles aus einer Hand - KommEnergie steht für Versorgungssicherheit und Verantwortung für die Region. Egal ob Ökostrom, Ökogas, E-Mobilität oder Photovoltaik - wir sind für Sie da.

Aktuelle Meldungen


02.07.2022

Behebung der Stromstörung in Eichenau

Am Samstag, den 02.07.2022, kam es in der Zeit zwischen 07:50 Uhr und 08:40 Uhr in Teilen der Gemeinde Eichenau zu einer Stromstörung im Mittelspannungsnetz der KommEnergie. Die Störung ist wieder behoben.

weiterlesen

Von der Mittelspannungsstörung im Gebiet der Habichtstraße / Taubenstraße / Roggensteiner Allee waren ca. 300 Haushalte betroffen, diese konnten im Rahmen von technischen Umschaltmaßnahmen zwischenzeitlich wieder vollständig mit Strom versorgt werden. Ursache der Störung war ein Erdschluss bei einem erdverlegten Mittelspannungskabel.

Generell ist die KommEnergie im Störungsfall stets bemüht, die Stromversorgung schnellstmöglich wieder sicherzustellen. Notwendige Prozesse sind hierfür an 24 Stunden und 7 Tagen in der Woche implementiert. Dadurch konnte auch der Störungsfall so schnell wie nur möglich behoben und die Stromversorgung wieder sichergestellt werden.  

Wir bedauern die damit zusammenhängenden Unannehmlichkeiten und danken allen Betroffenen für ihr Verständnis. Ein Stromausfall ist sowohl für die Bürgerinnen und Bürger, das Gewerbe und die übrigen Institutionen in den Kommunen - aber auch für die KommEnergie selbst - sehr ärgerlich.  

Ihr Team der KommEnergie


23.06.2022

Warnung vor dubiosen Anrufer:innen oder Vertreter:innen an der Haustür

Analog der Vorkommnisse und Meldungen der Stadtwerke München und Fürstenfeldbruck kommt es aktuell auch im Versorgungsgebiet der KommEnergie vermehrt zu Kundenbeschwerden bezüglich Abwerbeversuchen durch Drittanbieter.

weiterlesen

Angestellte oder Vertriebspartner:innen unseriöser Energieanbieter melden sich am Telefon oder stehen unangekündigt an Ihrer Haustür und geben sich als Mitarbeiter:innen Ihres aktuellen Stromanbieters aus. Ziel ist es, mit den Kundinnen und Kunden einen neuen Stromliefervertrag bei einem Fremdanbieter abzuschließen. Die verdächtigen Personen stellen sich unter falschen, ungenauen oder irreführenden Angaben vor. In einer Unterhaltung, in der nach Ihren persönlichen Daten sowie ggf. dem Stromverbrauch oder dem Zählerstand gefragt wird, um den vermeintlich besseren Tarif berechnen zu können, verkauft man Ihnen unter dem Deckmantel eines günstigeren Vertragsmodells einen völlig neuen Vertrag.

Die KommEnergie möchte ausdrücklich darauf aufmerksam machen, dass es sich dabei weder um Mitarbeiter:innen der KommEnergie handelt noch um Dritte, die in unserem Auftrag tätig geworden sind.

Wie können Sie sich schützen? 

Die KommEnergie möchte Sie daher vor diesen unseriösen Vertriebsmethoden und dieser Art des Geschäftsabschlusses warnen: 

  • Fragen Sie konkret nach, wer Sie anruft und notieren Sie sich Namen und Unternehmen. Bei einem persönlichen Besuch an der Haustür, lassen Sie sich den kompletten Ausweis zeigen (nichts sollte verdeckt und alles gut lesbar sein).
  • Seien Sie aufmerksam und vor allem vorsichtig beim Umgang mit persönlichen Daten. Geben Sie auf keinen Fall Ihre Kunden- oder Zählernummer heraus. Denn mit Ihren sensiblen Daten können alte Verträge gekündigt und neue bei einem fremden Anbieter abgeschlossen werden – und dies ohne Ihre Kenntnis oder Ihre ausdrückliche Absichtserklärung.
  • Unterschreiben Sie niemals direkt – auch nicht auf einem digitalen Gerät. 
     

Was können Sie tun, wenn Sie bereits einer zweifelhaften Situation ausgesetzt waren? 

Generell sind werbliche Anrufe ohne Einwilligung in Telefonwerbung gesetzlich untersagt. Wir drängen Sie also weder zu einem Vertragsabschluss am Telefon noch an der Haustür und schicken mit Ihnen besprochene Angebote grundsätzlich immer auch schriftlich an Sie. 

  • Wenn Sie sich unsicher sind oder wenn Sie vermuten, dass Sie bereits getäuscht wurden, dürfen Sie sich selbstverständlich gerne bei uns melden. Wir helfen weiter und nehmen auch gerne Hinweise über unerwünschte Anrufe oder Besuche entgegen.
  • Privatpersonen können außerdem dubiose Kundenwerbung bei der Bundesnetzagentur melden und Beschwerde einlegen. Die Bundesnetzagentur stellt weiterführende Informationen dazu bereit.
  • Wenn Sie nach einem Anruf oder Besuch eine Vertragsbestätigung erhalten, welcher Sie nicht zustimmen wollen, widerrufen Sie dieses umgehend direkt bei dem Versorger, von dem Sie die Unterlagen erhalten haben – am besten per Einschreiben.

Ihr Team der KommEnergie


23.06.2022

Notfallplan Gas: BMWK hat am 23. Juni die Alarmstufe ausgerufen

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz BMWK hat am 23. Juni 2022 die zweite Stufe des Notfallplan Gas ausgerufen, die sogenannte Alarmstufe. Grund hierfür ist, dass Russland in den letzten Tagen die Gasflüsse durch die Pipeline Nord Stream 1 deutlich reduziert hat. Dies hat zu einer erheblichen Verschlechterung der Gasversorgungslage geführt und das Ausrufen der Alarmstufe erforderlich gemacht. 

weiterlesen

Versorgungssicherheit gewährleistet 

In der Alarmstufe sichern marktbasierte Maßnahmen die Versorgung, z. B. die Umschaltung auf alternative Energieträger oder die Einsparung von Energie. Es kommt nicht zu von der Bundesnetzagentur angeordneten Abschaltungen oder vergleichbaren Markteingriffen. Diese sind laut Notfallplan Gas erst in der dritten Eskalationsstufe, der Notfallstufe, möglich und sollen sicherstellen, dass auch im Krisenfall Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen und alle Privatkunden weiter mit Gas beliefert werden. 

Die Versorgungssicherheit mit Gas ist laut Aussage des Bundeswirtschaftsministeriums aktuell zwar kritisch, aber gewährleistet. Die ausfallenden Mengen können noch am Markt beschafft werden, wenn auch zu höheren Preisen.

Vorkehrungen getroffen 

Die Ausrufung der Alarmstufe hat zunächst keine unmittelbaren Folgen für Verbraucherinnen und Verbraucher. Dennoch sind wir alle aufgerufen, Energie einzusparen, damit wir es schaffen, die Gasspeicher für den nächsten Winter ausreichend zu füllen. Die KommEnergie unterstützt die von der Bundesregierung angestoßenen Initiativen zum Energiesparen und stellt umfangreiche Informationen und Beratungsangebote zu den Themen Energieeffizienz und Energieeinsparung bereit.

Ihr Team der KommEnergie


20.06.2022

EEG-Umlage sinkt ab dem 1. Juli 2022 auf null ct/kWh

Durch das am 28.05.2022 in Kraft getretene EEG-Entlastungsgesetz wird die bisher geltende EEG-Umlage von 3,723 Cent (netto) ab dem 01.07.2022 auf null gesenkt. Das bedeutet, dass Stromkunden ab dem 1. Juli 2022 keine EEG-Umlage mehr zahlen müssen. Die Stromanbieter müssen die Absenkung in vollem Umfang an die Endverbraucher weitergeben.

weiterlesen

Die EEG-Umlage, auch „Ökostromumlage“ genannt, diente dazu, die Förderung des Ausbaus von Solar-, Wind-, Biomasse- und Wasserkraftwerken zu finanzieren und wurde bisher bei den Endkunden über die Stromrechnung erhoben. Der Bund finanziert die Förderung erneuerbarer Energien und somit auch die EEG-Umlage künftig vollständig aus dem Sondervermögen „Energie- und Klimafonds“ (EKF). Mit der außerplanmäßigen gesetzlichen Absenkung der EEG-Umlage auf null sollen Letztverbraucher angesichts der derzeit vorherrschenden hohen Energiekosten schnell entlastet werden. Die EEG-Umlage entfällt also ein halbes Jahr früher als ursprünglich im Koalitionsvertrag geplant. Dies gilt sowohl für die Stromlieferungen als auch für die Eigenversorgung.  Die Mitteilungspflichten der Stromlieferanten, Letztverbraucher und Eigenversorger (§§ 74 und 74a EEG), die für die Berechnung der EEG-Umlage bisher erforderlich waren, werden damit ab dem 01.07.2022 ebenfalls aufgehoben (§ 60 Abs. 1c EEG). 

Die KommEnergie gibt die Absenkung der EEG-Umlage selbstverständlich auch an Ihre Kundinnen und Kunden weiter - so wie es für alle Stromlieferanten verpflichtend ist. Denn das Gesetz enthält Regelungen zur Weitergabe der Absenkung, damit sichergestellt ist, dass die Umlageabsenkung zu einer spürbaren Entlastung von Letztverbrauchern bei den Stromkosten führt. Die Absenkung bzw. der Wegfall wird auf der Jahresrechnung ausgewiesen und entsprechend gutgeschrieben - ein separates Kundenanschreiben erfolgt dazu nicht.

Als KommEnergie Kundinnen und Kunden müssen Sie an dieser Stelle nichts tun. Gerne dürfen Sie uns am 01.07.2022 Ihren Zählerstand selbst mitteilen - ganz bequem über unser Onlineportal oder telefonisch unter 08141 2287-0.

Ihr Team der KommEnergie

Seite drucken