Menü

Telefon: 08141 2287-0

Unsere Sonnenenergie

HEIMKOMMEN: Regional - Klimabewusst - Ehrlich
Nutzen Sie die Sonnenenergie für Ihr Zuhause und erfahren hier mehr über unser Komplettangebot.

Zur Photovoltaik

Elektromobilität

Unsere Angebote für Ihre Elektroladeinfrastruktur. Nutzen Sie unser Know-how und Partnernetzwerk.

Zur E-Ladestation

100% Ökostrom

Als Kunde der KommEnergie erhalten Sie unabhängig vom Tarif ohne jeglichen Aufpreis 100% Ökostrom aus Wasserkraft und unterstützen somit die Energiewende.

Zum Ökostromangebot

KommEnergie - Mein regionaler Energiepartner
 

Alles aus einer Hand - KommEnergie steht für Versorgungssicherheit und Verantwortung für die Region. Egal ob Ökostrom, Ökogas, E-Mobilität oder Photovoltaik - wir sind für Sie da.

Aktuelle Meldungen


23.06.2022

Notfallplan Gas: BMWK hat am 23. Juni die Alarmstufe ausgerufen

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz BMWK hat am 23. Juni 2022 die zweite Stufe des Notfallplan Gas ausgerufen, die sogenannte Alarmstufe. Grund hierfür ist, dass Russland in den letzten Tagen die Gasflüsse durch die Pipeline Nord Stream 1 deutlich reduziert hat. Dies hat zu einer erheblichen Verschlechterung der Gasversorgungslage geführt und das Ausrufen der Alarmstufe erforderlich gemacht. 

weiterlesen

Versorgungssicherheit gewährleistet 

In der Alarmstufe sichern marktbasierte Maßnahmen die Versorgung, z. B. die Umschaltung auf alternative Energieträger oder die Einsparung von Energie. Es kommt nicht zu von der Bundesnetzagentur angeordneten Abschaltungen oder vergleichbaren Markteingriffen. Diese sind laut Notfallplan Gas erst in der dritten Eskalationsstufe, der Notfallstufe, möglich und sollen sicherstellen, dass auch im Krisenfall Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen und alle Privatkunden weiter mit Gas beliefert werden. 

Die Versorgungssicherheit mit Gas ist laut Aussage des Bundeswirtschaftsministeriums aktuell zwar kritisch, aber gewährleistet. Die ausfallenden Mengen können noch am Markt beschafft werden, wenn auch zu höheren Preisen.

Vorkehrungen getroffen 

Die Ausrufung der Alarmstufe hat zunächst keine unmittelbaren Folgen für Verbraucherinnen und Verbraucher. Dennoch sind wir alle aufgerufen, Energie einzusparen, damit wir es schaffen, die Gasspeicher für den nächsten Winter ausreichend zu füllen. Die KommEnergie unterstützt die von der Bundesregierung angestoßenen Initiativen zum Energiesparen und stellt umfangreiche Informationen und Beratungsangebote zu den Themen Energieeffizienz und Energieeinsparung bereit.

Ihr Team der KommEnergie


20.06.2022

EEG-Umlage sinkt ab dem 1. Juli 2022 auf null ct/kWh

Durch das am 28.05.2022 in Kraft getretene EEG-Entlastungsgesetz wird die bisher geltende EEG-Umlage von 3,723 Cent (netto) ab dem 01.07.2022 auf null gesenkt. Das bedeutet, dass Stromkunden ab dem 1. Juli 2022 keine EEG-Umlage mehr zahlen müssen. Die Stromanbieter müssen die Absenkung in vollem Umfang an die Endverbraucher weitergeben.

weiterlesen

Die EEG-Umlage, auch „Ökostromumlage“ genannt, diente dazu, die Förderung des Ausbaus von Solar-, Wind-, Biomasse- und Wasserkraftwerken zu finanzieren und wurde bisher bei den Endkunden über die Stromrechnung erhoben. Der Bund finanziert die Förderung erneuerbarer Energien und somit auch die EEG-Umlage künftig vollständig aus dem Sondervermögen „Energie- und Klimafonds“ (EKF). Mit der außerplanmäßigen gesetzlichen Absenkung der EEG-Umlage auf null sollen Letztverbraucher angesichts der derzeit vorherrschenden hohen Energiekosten schnell entlastet werden. Die EEG-Umlage entfällt also ein halbes Jahr früher als ursprünglich im Koalitionsvertrag geplant. Dies gilt sowohl für die Stromlieferungen als auch für die Eigenversorgung.  Die Mitteilungspflichten der Stromlieferanten, Letztverbraucher und Eigenversorger (§§ 74 und 74a EEG), die für die Berechnung der EEG-Umlage bisher erforderlich waren, werden damit ab dem 01.07.2022 ebenfalls aufgehoben (§ 60 Abs. 1c EEG). 

Die KommEnergie gibt die Absenkung der EEG-Umlage selbstverständlich auch an Ihre Kundinnen und Kunden weiter - so wie es für alle Stromlieferanten verpflichtend ist. Denn das Gesetz enthält Regelungen zur Weitergabe der Absenkung, damit sichergestellt ist, dass die Umlageabsenkung zu einer spürbaren Entlastung von Letztverbrauchern bei den Stromkosten führt. Die Absenkung bzw. der Wegfall wird auf der Jahresrechnung ausgewiesen und entsprechend gutgeschrieben - ein separates Kundenanschreiben erfolgt dazu nicht.

Als KommEnergie Kundinnen und Kunden müssen Sie an dieser Stelle nichts tun. Gerne dürfen Sie uns am 01.07.2022 Ihren Zählerstand selbst mitteilen - ganz bequem über unser Onlineportal oder telefonisch unter 08141 2287-0.

Ihr Team der KommEnergie


13.05.2022

Behebung der Stromstörung in Puchheim und Gröbenzell

In den frühen Morgenstunden des 13.05.2022 kam es in Teilen der Stadt Puchheim und Gemeinde Gröbenzell zu einer Stromstörung im Mittelspannungsnetz der KommEnergie.

weiterlesen

Am Freitag, den 13.05.2022, kam es im Zeitraum von 4.00 Uhr bis 07.30 Uhr zu einer Stromstörung im Mittelspannungsnetz der KommEnergie. Betroffen hiervon waren rund 1.600 Haushalte. Seit 7.30 Uhr sind alle Haushalte, Gewerbebetriebe und öffentliche Einrichtungen wieder vollständig mit Strom versorgt. 
 

Die Störung betraf hauptsächlich die Bereiche Lochhauser Straße in Puchheim und angrenzende Nebenstraßen sowie den Norden Gröbenzells (u. a. Birkenstraße, Eschenrieder Straße und Freilandstraße). Ursache waren zwei Erdschlüsse im Mittelspannungskabel im Bereich zwischen Lochhauser Straße und Rainerstraße in Puchheim sowie zwischen Birkenstraße und Freilandstraße in Gröbenzell als Folge der Störung in Puchheim. Der Messwagen und die Monteure sind vor Ort und werden die Schadstelle schnellstmöglich beheben.

Leider lassen sich trotz vorschriftsmäßiger, regelmäßiger und intensiver Wartung und Instandhaltung vereinzelte Stromausfälle nicht verhindern. Oftmals werden Erdkabel und deren Isolierung auch durch Bauarbeiten oder durch andere externe Einflüsse beschädigt, was direkt oder auch erst einige Zeit später zu einer Störung führen kann. Generell ist die KommEnergie im Störungsfall stets bemüht, die Stromversorgung schnellstmöglich wieder sicherzustellen. Notwendige Prozesse sind hierfür an 24 Stunden und 7 Tagen in der Woche implementiert. Dadurch konnte auch der Störungsfall so schnell wie nur möglich behoben und die Stromversorgung wieder sichergestellt werden.  

Wir bedauern die damit zusammenhängenden Unannehmlichkeiten sehr und danken allen Betroffenen für ihr Verständnis. Ein Stromausfall ist sowohl für die Bürgerinnen und Bürger, das Gewerbe und die übrigen Institutionen in den Kommunen - aber auch für die KommEnergie selbst - sehr ärgerlich.  

Ihr Team der KommEnergie

Seite drucken